Künstler

 

Evgeny Kissin

Aufgrund seiner Musikalität, der tiefen und poetischen Qualität seiner Interpretationen und seiner außergewöhnlichen Virtuosität gehört Kissin heute zu den führenden Persönlichkeiten der neuen Pianistengeneration. 1971 in Moskau geboren, begann er bereits im Alter von zwei Jahren Klavier zu spielen. Ab dem siebten Lebensjahr besuchte er die Moskauer Gnessin-Musikschule, wo er Unterricht von Anna Pavlovna Kantor erhielt; sie sollte seine einzige Lehrerin bleiben.
Mit zehn Jahren gab er sein Konzertdebüt, bei dem Mozarts Klavierkonzert KV 466 …

Weiter…

Kissin

George Li

George Li, von der „Washington Post“ für seine „atemberaubenden technischen Fähigkeiten gepaart mit einem außerordentlichem musikalischen Ausdruckvermögen“ gepriesen, besitzt eine brillante Virtuosität und mühelose Eleganz, die seinem Alter weit voraus sind.
Der 20-jährige Pianist hatte seinen ersten öffentlichen Auftritt in der Boston Steinway Hall im Alter von 10 Jahren. Schon während seiner Schulzeit studierte er am New England Conservatory Klavier bei Wha Kyung Byun. 2010 gewann er den 1. Preis …

Weiter…

George LI

Grigory Sokolov

Grigory Sokolov ist zweifelsohne einer der größten Pianisten unserer Tage. Anti-Star par excellence, zurückhaltend und fern von Exzentrik und Glamour, wird Sokolov heute von einer begeisterten und geradezu frenetischen Anhängerschaft gefeiert. Die internationale Kritik rühmt besonders die unendliche Tiefe seiner musikalischen Welt, seine absolute technische Kontrolle sowie die immer wieder überraschende Originalität seiner Interpretationen …

Weiter…

Grigory Sokolov

Lilya Zilberstein

Ihren ersten internationalen Erfolg erlebte Lilya Zilberstein 1987 mit dem Gewinn des Busoni-Wettbewerbs in Bozen. Der Sieg war eine Sensation, erst fünf Jahre später wurde überhaupt wieder ein erster Preis vergeben. Bereits 1988 konnte die in Moskau geborene Pianistin große Tourneen ins westliche Ausland unternehmen. Ihre Konzertreisen führten sie in fast alle europäischen Länder, nach Mexiko, Japan, Korea, Kanada und Brasilien …

Weiter…

Lilya Zilberstein

Dimitri Bashkirov

Dimitri Bashkirov wurde 1931 in Tiflis (Georgien) geboren. Er studierte am Moskauer Tchaikowsky-Konservatorium in der Meisterklasse von Prof. Alexander Goldenweiser. Dimitri Bashkirov ist bekannt geworden, als er 1956 den „Grand Prix“ am Marguerite Long Wettbewerb in Paris erhielt. Der Pianist hat in den größten Häusern mit zahlreichen berühmten Orchestern gespielt …

Weiter…

Dmitri Bashkirov

Robert Levin

Robert D. Levin, 1947 geboren, ist Pianist, Dirigent, Komponist und Musikwissenschaftler. Er studierte unter anderem bei Nadia Boulanger, Robert Casadesus und Clifford Curzon in Paris, New York und Boston. Mit 21 Jahren promovierte er an der Harvard University über das unvollendete Werk von Mozart. Als renommierter Experte ergänzte er viele unvollendete Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, aber auch von Johann Sebastian Bach. Herausragend dabei sind die Vollendung des Requiems und der „Großen Messe“ in c-Moll von Mozart. Die Vollendung der „Großen Messe“ in c-Moll von Mozart war von der Carnegie Hall in Auftrag gegeben worden und wurde 2005 aufgenommen und ausgezeichnet.



Weiter…

Robert Levin